Das Programm

WICHTIGER HINWEIS!
Alle Memoranda-Bücher können direkt bei uns im Verlag bestellt werden.
Der Versand auf Rechnung erfolgt spätestens am nächsten Werktag (versandkostenfrei). Eine E-Mail an verlag@memoranda.eu genügt.

Seit Dezember 2020 gibt es auch den MEMORANDA Science Fiction Podcast! Wir unterhalten uns mit Autoren, Übersetzern, Herausgebern, Buchhändlern und vielen anderen über die Welt der Bücher. Die Folgen sind zu finden unter dem Menüpunkt News & Podcast sowie auf iTunes und Spotify.
Eine Übersicht aller Folgen gibt es hier. Die dritte Staffel befindet sich in Vorbereitung.
Der RSS-Feed für den Podcast lautet: https://www.memoranda.eu/?feed=mp3

NEUERSCHEINUNGEN: Herbst 2022

Tammo Hobein: Horror verstehen – Über die Faszination am Schrecken (Sachbuch): In seiner Promotionsarbeit analysiert der Theaterwissenschaftler Tammo Hobein die Verbindungen von Horror, Kultur und Philosophie. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf Autoren wie H. P. Lovecraft, Friedrich Nietzsche und Arthur Schopenhauer, aber auch auf popkulturellen Phänomenen wie THE WALKING DEAD oder dem Slenderman. Genau in der Schnittmenge aus Kosmischem Grauen, einer pessimistischen Weltsicht und immersiven Stilmitteln findet sich eine neue Perspektive, die das Horrorgenre seinen Rezipienten vermittelt.
Das Buch ist am 6. September 2022 erschienen.

Angela & Karlheinz Steinmüller – »Erkundungen – Essays zu Welten der Science Fiction«:
Angela und Karlheinz Steinmüller · Werke in Einzelausgaben · Essays Band 2
Der zweite Essayband in der Steinmüller-Werkausgabe präsentiert nach einem Vorwort der Autoren zehn Essays und Artikel, die jeweils ein Thema oder einen Topos der Science Fiction erkunden, darunter Atlantis, Nanotechnologie, Alternativgeschichte, Sprachutopien und Weltuntergänge.
Zwei dieser Beiträge, künftigen Modifikationen des Menschen und außerirdischen Lebensformen gewidmet, kommen als ausführliche Rezension nicht existierender Bücher daher; noch stärker ausgeprägt ist der spielerisch-belletristische Ansatz im letzten, elften Essay des Bandes, in dem unsere Enkel auf typische Motive der alten (also unserer) SF zurückblicken.
Das Buch ist am 6. September 2022 erschienen.

Charles Platt: »Die Weltenschöpfer – Band 3«: Kommentierte Gespräche mit Science-Fiction-Autorinnen und -Autoren: Der dritte Band der drei Bände umfassenden Reihe präsentiert zwanzig der fast sechzig Essays, die auf Charles Platts Gesprächen mit bedeutenden SF-Persönlichkeiten basieren. Die Texte entstanden zwischen 1978 und 1982 und werden nun erstmals auf Deutsch vorgelegt. In zahlreichen zusätzlichen Texten und Ergänzungen, die Charles Platt jetzt, vier Jahrzehnte später, exklusiv für diese deutsche Ausgabe verfasst hat, erzählt er weitere Anekdoten und persönliche Erinnerungen an seine Gesprächspartner.
Das Buch erscheint im November 2022.

SF PERSONALITY 19: Hardy Kettlitz – »Isaac Asimov – Schöpfer der Foundation«: Isaac Asimov (1920–1992) war einer der einflussreichsten US-amerikanischen Science-Fiction-Autoren und Wissenschaftspublizisten des 20. Jahrhunderts. Seine weltberühmten Erzählungen über Roboter und die galaxisumspannende Saga über die Foundation werden seit Jahrzehnten ­immer wieder gedruckt und gelesen. Darüber hinaus verfasste er zahlreiche Sachbücher und gab über einhundert ­Anthologien heraus. Hardy Kettlitz liefert einen ausführlichen Überblick zu Leben und Werk dieses ­einflussreichen und mit vielen Literaturpreisen ausgezeichneten Schriftstellers. 250 Abbildungen und eine umfassende Bibliographie  runden den Band ab.
Das Buch erscheint im November 2022.

NEUERSCHEINUNGEN: Frühjahr 2022


Michael Marrak: »Lex Talionis« (Roman): Mehr als sieben Monate ist es her, seit der ehemalige Fallanalyst Alexander ›Lex‹ Crohn zum letzten Mal aktiv an der Aufklärung eines Mordfalls mitgewirkt hat. Dass er dabei in Notwehr einen Kollegen erschießen musste, hat ihn trotz aller entlastenden Indizien seinen Ruf gekostet. Doch auch er wurde damals durch einen Projektilsplitter lebensgefährlich verletzt. Als sogenannter postkognitiver Rekonstruktor verfügt Lex über die Gabe, in die Vergangenheit zu blicken. Ausgelöst werden diese ›Echos‹ genannten Visionen durch das Berühren eines am Tatort befindlichen Gegenstands oder des Opfers selbst.
Seine eigene Vergangenheit holt ihn ein, als er von seiner ehemaligen Teamkollegin und Lebensgefährtin zu einem bizarren Tatort gerufen wird, an dem vieles an jene schicksalshafte Mordserie erinnert, die sich sieben Monate zuvor ereignet hatte. Bald stellt sich für Lex die Frage: Ist der Täter womöglich gar kein Mensch, sondern eine Entität, die sich in ahnungslosen menschlichen Hüllen versteckt und darin agiert, ohne Erinnerungen zu hinterlassen?
Das Buch ist am 11. März 2022 erschienen.

Angela & Karlheinz Steinmüller: »Warmzeit – Geschichten aus dem 21. Jahrhundert«: Der erste Band der Werkausgabe der Steinmüllers ist zugleich der Einstieg in einen Zyklus, zu dem der überwiegende Teil ihres Œuvres gehört und der in einem lichtjahreweiten, sich über Jahrhunderte und Jahrtausende hinweg verändernden, dabei aber weitgehend kohärenten Weltentwurf angesiedelt ist.
Die Geschichten in Warmzeit spielen teils auf der Erde, teils auf Planeten und Asteroiden unseres Sonnensystems, manche in einer nahen, schon absehbaren Zukunft, die letzte handelt vom Start des ersten interstellaren Schiffs im Jahre 2100.
Die vorliegende Neuausgabe des erstmals 2003 erschienenen Bandes ist um ein Vorwort von Karlheinz Steinmüller und drei neue Erzählungen erweitert, das »Kurzinfo Weltraumkolonisation« und Erik Simons Nachwort wurden aktualisiert und ergänzt.
Das Buch ist am 11. März 2022 erschienen.

Charles Platt: »Die Weltenschöpfer – Band 2«: Kommentierte Gespräche mit Science-Fiction-Autorinnen und -Autoren: Der zweite Band der drei Bände umfassenden Reihe präsentiert zwanzig der fast sechzig Essays, die auf Charles Platts Gesprächen mit bedeutenden SF-Persönlichkeiten basieren. Die Texte entstanden zwischen 1978 und 1982 und werden nun erstmals vollständig auf Deutsch vorgelegt. In zahlreichen zusätzlichen Texten und Ergänzungen, die Charles Platt jetzt, vier Jahrzehnte später, exklusiv für diese deutsche Ausgabe verfasst hat, erzählt er weitere Anekdoten und persönliche Erinnerungen an seine Gesprächspartner.
Das Buch ist am 20. Mai 2022 erschienen.

Erik Simon: »Mondmysterien«: Mit Mondmysterien setzt der Memoranda Verlag die Neuausgabe von Erik Simons erzählerischem Werk fort. Der zweite Band enthält die Sammlung Mondphantome, Erdbesucher von 1987, von ursprünglich 14 Erzählungen auf nunmehr 20 Texte erweitert, dazu zwei Mini-Zyklen: die fiktiven Interviews von »Schlangweisers Modellbaukasten«, Satiren in der Tradition Swifts, und die drei parodistischen »Mysteria fantastica«. Ebenso erhellende wie unterhaltsame Anmerkungen des Autors runden den Band ab.
Das Buch ist am 20. Mai 2022 erschienen.

NEUERSCHEINUNGEN: Herbst 2021

Hans Frey – »Optimismus und Overkill – Deutsche Science Fiction in der jungen Bundesrepublik«: Im dritten Band seiner Reihe entfaltet Laßwitz-Preisträger Hans Frey das widersprüchliche Panorama der SF in der jungen Bundesrepublik (1945–1968). Die Transformation des alten deutschen Zukunftsromans, die Fandom-Entstehung, der starke angloamerikanische Einfluss und sich verändernde ­Medien gaben der West-SF eine vitale Dynamik. Oft trashig, aber auch anspruchsvoll verwandelte die zeitgenössische SF das Atomthema, den ­Kalten Krieg, die beginnende Weltraumfahrt u. v. a. m. in wirkmächtige Mythen der Moderne. Heftserien wie UTOPIA, TERRA und PERRY RHODAN, wichtige Verlage und SF-Neuland stehen neben der SF-affinen Mainstreamliteratur. Das Buch ist am 24. August 2021 erschienen.

Angela & Karlheinz Steinmüller – »Streifzüge – Essays zu zweihundert Jahren Science Fiction«: Den phantastischen Romanen und Erzählungen in der Steinmüller-Werkausgabe werden nunmehr Essays und Artikel an die Seite gestellt, die ebenfalls der Science Fiction und Phantastik gewidmet sind. Im vorliegenden Band betrachtet der erste Essay nicht nur »Die Geburt der Science Fiction aus dem Geist des 19. Jahrhunderts«, sondern bietet auch einen Überblick über die genrebestimmenden Merkmale der SF. Damit ist der Rahmen für die folgenden Artikel gespannt, die übergreifende Themen oder das Werk einzelner Autoren, aber auch Kuriosa aus der Geschichte der SF präsentieren; zeitlich reicht der Rahmen von Vorläufern der SF wie den französischen utopischen Voyages ­Imaginaires bis in die Gegenwart zu Texten über phantastische Alternativen zur DDR-Geschichte. Das Buch ist am 24. August 2021 erschienen.

Charles Platt – »Die Weltenschöpfer – Band 1«: Kommentierte Gespräche mit Science-Fiction-Autorinnen und -Autoren. Der erste Band der drei Bände umfassenden Reihe präsentiert achtzehn der fast sechzig Essays, die auf Charles Platts Gesprächen mit bedeutenden SF-Persönlich­keiten basieren. Die Texte entstanden zwischen 1978 und 1982 und werden nun erstmals vollständig auf Deutsch vorgelegt. In zahlreichen zusätzlichen Texten und Ergänzungen, die Charles Platt jetzt, vier Jahrzehnte später, exklusiv für diese deutsche Ausgabe verfasst hat, erzählt er weitere Anekdoten und persönliche Erinnerungen an seine Gesprächspartner. Das Buch ist am 12. November 2021 erschienen.

Frühjahr 2021

Angela & Karlheinz Steinmüller – »Pulaster«: Pulaster gehört zum Zyklus um das Steinmüller-Universum und wurde mit dem Preis »Traumfabrikant« als bester DDR-SF-Roman ausgezeichnet. 2008 von den Steinmüllers für ihre Werkausgabe überarbeitet, erscheint der Roman nunmehr mit sechs ihn umrahmenden Anhängen. Das Buch ist am 17. März 2021 erschienen.

Wolfgang Both – »Rote Blaupausen – Eine kurze Geschichte der sozialistischen Utopien«: Vor über 130 Jahren erschien der Roman Ein Rückblick aus dem Jahr 2000 auf 1887 von Edward Bellamy, ein Werk, das die soziale Frage aus Sicht des revolutionären Proletariats in der Industriegesellschaft aufgriff. Neben diesem Werk werden Romane aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Russland und England vorgestellt. Heute noch relevante Fragen wie die nach der gerechten Verteilung des sozialen Reichtums, dem Zugang zu Bildung für alle, den Rechten der Frauen, der Rolle von Wissenschaft und Technik in unserer Gesellschaft oder der Energieversorgung werden in diesen Vorschlägen für eine bessere Welt beleuchtet. Das Buch ist am 17. März 2021 erschienen.

Erik Simon – »Sternbilder«: Der erste Band der Werkausgabe von Erik Simons Phantastik präsentiert einige Frühwerke, eine erweiterte Fassung von Fremde Sterne, der erfolgreichen Erzählungssammlung aus dem Jahr 1979, sowie weitere Erzählungen, Gedichte und die »Märchen vom Gebruder Simon«. Mehrere Gedichte und ein weiteres Märchen erscheinen erstmals in der nun vorliegenden Neuausgabe. Für die hier enthaltene Erzählung »Spiel beendet, sagte der Sumpf« erhielt er 2003 den Kurd Laßwitz Preis. Das Buch ist am 14. Mai 2021 erschienen.

SF PERSONALITY 24: Hardy Kettlitz – »Ray Bradbury – Poet des Raketenzeitalters«: Bradbury schrieb nicht nur über 400 Erzählungen, sondern auch unzählige Drehbücher, Theaterstücke und Gedichte. Er war ein Moralist und Poet, der sein Publikum auf einzigartige Weise zu unterhalten wusste. Hardy Kettlitz liefert den bislang ausführlichsten Überblick in deutscher Sprache zu Leben und Werk dieses einflussreichen und mit vielen Literaturpreisen ausgezeichneten Schriftstellers. Gastbeiträge von Ekkehard Redlin, Jewgeni Lukin und Erik Simon, über 250 Abbildungen und eine deutsche Bibliografie von Joachim Körber runden den Band ab. Diese erweiterte Neuausgabe ist am 14. Mai 2021 erschienen.

Herbst 2020

Angela & Karlheinz Steinmüller – »Marslandschaften«: Neue und zuvor verstreut erschienene Erzählungen! Elf der Geschichten in Marslandschaften wurden zuvor in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht, sechs Erzählungen und ein Hörspiel erscheinen hier zum ersten Mal im Druck. Die Titelgeschichte »Marslandschaften« wurde mit dem Kurd Laßwitz Preis als »Beste deutschsprachige SF-Erzählung 2020« ausgezeichnet! Das Buch ist am 23. September 2020 erschienen.

SF PERSONALITY 28: Hardy Kettlitz & Christian Hoffmann – »Harry Harrison – Weltenbummler und Witzbold«: Harry Harrison (1925–2012) war Weltenbummler, Schriftsteller, Comiczeichner, Herausgeber, Esperantist und Witzbold. Die Autoren untersuchen das Gesamtwerk Harrisons inklusive aller Erzählungen und geben eine ausführliche Übersicht über Leben und Werk dieses herausragenden Autors. Das Buch ist am 23. September 2020 erschienen.

Michael Marrak – »Das Haus Lazarus«: In den acht Geschichten dieses zweiten Bandes der Werkschau mischt Michael Marrak erneut alle phantastischen Genres und schafft daraus seine eigenen skurrilen, wunderbar farbigen und zuweilen bedrückenden Welten. Das Buch ist am 26. Oktober 2020 erschienen.

Charles Platt – »Free Zone«: Das Kultbuch dem Vergessen entrissen! Alle wichtigen Science-Fiction-Motive in einem Band. Ein wilder Roman, anarchistisch, originell und lustig. Als Klappenbroschur und als bibliophile gebundene Ausgabe mit Lesebändchen (letztere nur über Verlag erhältlich). Das Buch ist am 26. Oktober 2020 erschienen.

Frühjahr 2020

Kir Bulytschow – »Der einheitliche Wille des gesamten Sowjetvolkes«. Politische SF-Erzählungen und Satiren. In zwei Varianten erhältlich: als Klappenbroschur und als bibliophile gebundene Ausgabe mit Lesebändchen (letztere nur über Verlag erhältlich).
Das Buch ist am 10. Januar 2020 erschienen.

Hans Frey – »Aufbruch in den Abgrund – Deutsche Science Fiction zwischen Demokratie und Diktatur«. Der zweite Band der Geschichte der deutschen Science Fiction beschäftigt sich mit der Literatur aus der Zeit zwischen 1918 und 1945. Das Buch ist am 6. März 2020 erschienen.

Angela & Karlheinz Steinmüller – »Der Traummeister«. Der erstmals 1990 erschienene und jetzt in einer Neufassung vorliegende Roman illustriert an mehreren utopischen Modellen den Satz, die Idee werde »zur materiellen Gewalt, wenn sie die Massen ergreift« – und das so intensiv, dass die Wirklichkeit in Miscara schließlich mit der Traumwelt verschmilzt. Das Buch ist am 6. März 2020 erschienen.

SF PERSONALITY 17: Stefan T. Pinternagel – »Kurt Vonnegut Jr. und die Science Fiction«. Kurt Vonnegut Jr. gilt als einer der wichtigsten amerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Pinternagel gibt eine ausführliche Übersicht zu Leben und Werk des Autors. Das Buch ist am 21. Mai 2020 erschienen.

Memoranda Verlag im Januar 2020 neu gegründet

Nach der Neustrukturierung der Europa Verlage GmbH (zu der auch das Imprint Golkonda gehört) trennte sich Hardy Kettlitz mit der von ihm herausgegebenen Buchreihe Memoranda von Golkonda und gründete Anfang Januar 2020 den eigenständigen Memoranda Verlag.

Im Memoranda Verlag werden die bisherigen Reihen fortgeführt. Es erscheinen vorwiegend Sachbücher zu den Themen Science Fiction und Fantasy, aber auch Erzählungen und Romane deutscher und internationaler Autoren.

SACHBÜCHER: Die Sachbücher beschäftigen sich mit einzelnen Themengebieten sowie mit der Geschichte der Science Fiction. So zum Beispiel die mehrbändige Geschichte der deutschsprachigen Science Fiction von Hans Frey oder die dreibändige Ausgabe zum Hugo Award von Hardy Kettlitz.

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE: Es erscheinen die zunächst auf zehn Bände angelegten Werke in Einzelausgaben von Angela und Karlheinz Steinmüller, darüber hinaus aber auch weitere Werke von Autoren wie Kir Bulytschow, Michael Marrak, Simon Weinert und Charles Platt.

SF PERSONALITY: In dieser Reihe werden (seit 1994 in unterschiedlichen Verlagen) Person und Werk ausgewählter Science-Fiction-Autoren vorgestellt und ausführlich besprochen. Seit Band 25 wird die Reihe bei Memoranda in neuer Ausstattung weitergeführt und zum Teil neu aufgelegt. Die Werkführer beschäftigen sich mit Autoren wie J. G. Ballard, Robert Silverberg, James Tiptree Jr., Kurt Vonnegut Jr., Ray Bradbury, Isaac Asimov und vielen anderen.

Die Bücher sind als hochwertige Printausgaben und als E-Books erhältlich.

close
MEMORANDA NEWSLETTER hier abonnieren!
Der MEMORANDA-Newsletter informiert über Halbjahresvorschauen, aktuelle Neuerscheinungen des MEMORANDA Verlags sowie neue Staffeln des MEMORANDA Science Fiction Podcast.
Informationen zum Datenschutz sind in unseren Datenschutzbestimmungen zu finden.