»Mit dem Resultat wäre Jim diGriz sicher auch zufrieden gewesen.«

Auf diezukunft.de erschien gerade eine ausführliche Rezension der SF Personality-Ausgabe über Harry Harrison. Rezensent Kai U. Jürgens stellt dabei das Werk Harrisons kurz vor und freut sich, dass einer der Altmeister mit einem Buch der Reihe gewürdigt wurde und schließt mit den Worten:  »Mit dem Resultat wäre Jim diGriz sicher auch zufrieden gewesen.«

https://diezukunft.de/review/buch/todeswelten-eine-stahlratte-und-soylent-green

Folge 10: Johanna Braun und Günter Braun im Gespräch (1990)

Ein historisches Autoreninterview: Am 20. Oktober 1990 war das Schriftstellerehepaar Johanna und Günter Braun zu Gast bei den »4. Tagen der phantastischen Kunst« im Zeiss-Großplanetarium Berlin, einer Veranstaltung des Science-Fiction-Clubs ANDYMON. Clubmitglied Ralf Lorenz hatte die Gelegenheit, die beiden Autoren auf dem Podium zu ihrem Werk zu befragen.

Die Brauns waren eine Ausnahmeerscheinung in der Science-Fiction-Literatur der DDR, denn ihre SF-Werke beschäftigten sich auf literarische Weise überwiegend mit gesellschaftlichen Zu- und Missständen. Bekannt geworden sind sie durch Bücher wie »Der Irrtum des großen Zauberers« (1972), »Unheimliche Erscheinungsformen auf Omega XI« (1974) und »Der Fehlfaktor« (1975), die nicht nur in der DDR, sondern auch in der BRD erschienen sind. Die Autoren erzählen im Interview über ihre Werke, das Leben in der DDR, die Zeit der Wende und über die Gründe, warum einige Jahre lang ihre Bücher nur in der BRD erscheinen konnten.

Johanna Braun (1929–2008): https://de.wikipedia.org/wiki/Johanna_Braun

Günter Braun (1928–2008): https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnter_Braun

Dies ist die letzte Folge der ersten Staffel unseres Podcasts. Weiter geht es, sobald wir die nächsten zehn Folgen aufgenommen haben, die dann wieder einmal wöchentlich am Freitag erscheinen werden.

Eine Übersicht aller Folgen gibt es hier.

Folge 9: Michael Görden über die SF bei Bastei-Lübbe

Michael Görden war sein Leben lang für Verlage tätig und hat zahlreiche Buchreihen betreut. In der Zeit von 1977 bis 1984 war er verantwortlicher SF-Lektor bei Bastei-Lübbe und hat die eher mickrige SF-Taschenbuchreihe zur einer der damals titelstärksten Buchreihen ausgebaut, in Konkurrenz zu Wolfgang Jeschkes Heyne SF. Neben Weltraumabenteuern, der Heftromanserie DIE TERRANAUTEN und reiner Unterhaltungsliteratur erschienen auch zahlreiche Romane von bedeutenden Autoren wie Samuel R. Delany, Philip K. Dick, Brian W. Aldiss und Octavia E. Butler sowie zahlreiche Klassiker der phantastischen Literatur. Und auch die Taschenbuchreihe zu Captain Future hat er mit auf den Weg gebracht.

Im Gespräch mit Hardy Kettlitz erzählt Michael Görden, wie er zu diesem Job gekommen ist, wie die Arbeit im Verlag ablief, mit welchen Hindernissen er zu kämpfen hatte und welche Bücher er noch heute besonders mag.

Eine Übersicht aller Folgen gibt es hier.

Folge 8: Hardy Kettlitz über »Die Hugo Awards«

In den letzten Jahren erschienen bei Memoranda drei Bände über die Hugo Awards, den international wichtigsten Preis für Science Fiction. Hardy Kettlitz hat sich rund zehn Jahre lang mit dem Hugo beschäftigt, alle Romane, Erzählungen und Graphic Novels gelesen, Fanzines angeschaut, Podcasts gehört und Filme gesehen. Auf rund 1000 Buchseiten hat er nicht nur die literarischen Kategorien des Hugo Award vorgestellt, sondern auch sämtliche Fan-Kategorien besprochen. Dabei scheute er sich nicht, seine persönliche Meinung preiszugeben. Im Gespräch stellt er sich den Fragen von Dominik Irtenkauf.

»Die Hugo Awards« bei MEMORANDA:
Hardy Kettlitz: »Die Hugo Awards 1953–1984«: https://www.memoranda.eu/?page_id=25
Hardy Kettlitz: »Die Hugo Awards 1985–2000«: https://www.memoranda.eu/?page_id=160
Hardy Kettlitz: »Die Hugo Awards 2001–2017«: https://www.memoranda.eu/?page_id=273

Eine Übersicht aller Folgen gibt es hier.

Folge 7: Christian Hoffmann und Arno Behrend über Kurt Vonnegut Jr. und Harry Harrison

In der von Hardy Kettlitz herausgegebenen Buchreihe SF PERSONALITY werden seit 1994 Person und Werk ausgewählter Science-Fiction-Autoren vorgestellt und ausführlich besprochen. Seit Band 25 wird die Reihe bei MEMORANDA in neuer Ausstattung weitergeführt.

2020 erschienen zwei Bände, nämlich über Kurt Vonnegut Jr. und über Harry Harrison. Christian Hoffmann war als Autor an beiden Büchern beteiligt und erzählt von seiner Arbeit und an welche Bücher der Autoren er sich besonders gern erinnert.

Auf dem Eurocon Trinity im Jahr 1999 hat Arno Behrend den Schriftsteller Harry Harrison bei seinem letzten Besuch in Deutschland betreut und interviewt. Bei einer Veranstaltung in Leipzig erzählte Arno kürzlich von seinen Erinnerungen an das Zusammentreffen mit Harrison.

Buchreihe SF PERSONALITY: https://www.memoranda.eu/?page_id=19
SF PERSONALITY 17 – Stefan Pinternagel: »Kurt Vonnegut Jr. und die Science Fiction«: https://www.memoranda.eu/?page_id=440
SF PERSONALITY 28 – Hardy Kettlitz & Christian Hoffmann: »Harry Harrison – Weltenbummler und Witzbold«: https://www.memoranda.eu/?page_id=797

Eine Übersicht aller Folgen gibt es hier.

Folge 6: Michael Marrak im Interview

Hardy Kettlitz hatte Gelegenheit mit Michael Marrak zu telefonieren, dessen aktuelle Bücher »Das Haus Lazarus« (Memoranda Verlag) und »Anima Ex Machina« (Edition Mono) Ende 2020 erschienen sind.

Nach einigen Jahren als freier Illustrator widmet Marrak sich seit 1997 ganz dem Schreiben und wurde für seine Romane, Erzählungen und Covergrafiken mehrfach mit dem European Science Fiction Award, dem Deutschen Phantastik Preis, dem Kurd Laßwitz Preis und dem Deutschen Science Fiction Preis ausgezeichnet. Übersetzungen seiner Romane und Erzählungen erschienen in Frankreich, Griechenland, Russland, China und den USA. Sein 2017 erschienener Roman »Der Kanon mechanischer Seelen« wurde mit dem renommierten Kurd Laßwitz Preis sowie mit dem auf der Leipziger Buchmesse vergebenen Seraph ausgezeichnet.

Er erzählt im Podcast über die Sammlungen seiner besten Erzählungen (Memoranda Verlag) und wie es dazu gekommen ist, über seine Erzählungen und Romane, die mit dem Zyklus »Der Kanon mechanischer Seelen« im Zusammenhang stehen, über Reisen ins Ausland, zu denen er vom Goethe-Institut und vom Wiener Artist-in-Residence-Programm eingeladen wurde, über den Roman »Lord Gamma« und über seine grafischen Arbeiten.

Michael Marrak auf Facebook: https://www.facebook.com/Michael-Marrak-official-309785702425504

Michael Marrak bei Memoranda:

»Quo Vadis, Armageddon?«: https://www.memoranda.eu/?page_id=367

»Das Haus Lazarus«: https://www.memoranda.eu/?page_id=847

Eine Übersicht aller Folgen gibt es hier.

Folge 5: Robert Wohlleben über »Free Zone« von Charles Platt und das Übersetzen

Kürzlich erschien der Roman »Free Zone« von Charles Platt bei Memoranda, ein anarchistischer Spaß und gleichzeitig ein Stück interessanter Metafiktion, das liebevoll das gesamte SF-Genre auf die Schippe nimmt. Hardy Kettlitz hatte Gelegenheit, sich mit dem Übersetzer des Romans Robert Wohlleben zu unterhalten, der unter anderem erzählt, wie es überhaupt dazu kam, dass »Free Zone« auf Deutsch erscheint.

diezukunft.de: »Am verblüffendsten ist dabei, wie zeitlos oder aktuell Charles Platts ›Free Zone‹ einem beim heutigen Lesen an vielen Stellen im Angesicht von Klimawandel und trotz veralteter Hardware erscheint, wenn man bedenkt, dass das Buch vor über 30 Jahren entstand.«

Charles Platt – »Free Zone«: https://www.memoranda.eu/?page_id=835

Rezension diezukunft.de: https://diezukunft.de/review/buch/mit-charles-platt-die-free-zone

Rezension DER STANDARD: https://www.derstandard.de/story/2000122322277/charles-platt-free-zone

Wikipedia über Robert Wohlleben: https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Wohlleben

Homepage von Robert Wohlleben: https://www.fulgura.de/

Eine Übersicht aller Folgen gibt es hier.